pt-planung - Stadtentwicklung

Aktuelle Projekte

PT-Planung Planung und Forschung

Wohnkonzeption 2025 für die Stadt Oldenburg

Ziel und gleichzeitig Methode des Wohnkonzeptes ist es, gemeinsam mit den Akteuren des Wohnungsmarktes eine Handlungsstrategie aus wohnungswirtschaftlichen und stadtplanerischen Handlungsoptionen mit verschiedenen Bausteinen herauszufiltern, die der speziellen Nachfrage- und Angebotssituation in Oldenburg gerecht wird und einen in sich schlüssigen Handlungsrahmen für die Wohnungspolitik der Stadt Oldenburg ergibt. Das Wohnkonzept 2025 soll das Stadtentwicklungsprogramm (step2025) ergänzen und zu einer schrittweisen Umsetzung beitragen. Der handlungsorientierte Ansatz beinhaltet auch einen internen Abstimmungsprozess, der zu einer stadtentwicklungspolitischen Entscheidung als Ergebnis führen sollte. Das step2025 ist hierbei Ausgangspunkt und ein wesentlicher Rahmen der Bearbeitung.

Dabei ist eine zentrale Frage, in welchen Lagen welche neuen Wohnbauflächen bereit-gestellt – oder Bestandsflächen modernisiert und nachverdichtet – werden können (wo sind sie marktgängig) oder sollen (stadtplanerisch wünschenswert).

Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Entwicklung von Förderkriterien für die städtische Wohnungsbauförderung, um zum Beispiel Möglichkeiten für das Anstoßen von bestimmten Trends mit Hilfe von Pilotprojekten aufzuzeigen.

In der Analyse wird die Entwicklung des Oldenburger Wohnungsmarktes betrachtet und geschaut, welche Bedarfe es in Zukunft geben wird. Wichtig dabei sind sowohl die Bevölkerungsentwicklung und -prognosen wie auch die Nachfragegruppen bzw. -typen.

Kleinräumig differenzierte Aussagen zu den Entwicklungsmöglichkeiten von Oldenburg im Wohnungsmarkt werden auf Basis der Siedlungstypen und mit Blick auf städtebaulich wünschenswerte Ziele entwickelt. Stadtteilzentren und Entwicklungspotenziale liefern die analytische Basis für eine Entwicklungskonzeption. Zahlreiche Voruntersuchungen, Experteninterviews, ein Workshop innerhalb der Verwaltung und Diskussionen in vier Sitzungen des Wohnkonzept-Initiativkreises liefern weitere Grundlagen.

Mit einem Instrumentenbaukasten sind die städtebaulichen wie wohnungswirtschaftlichen Handlungsmöglichkeiten und mögliche Planungsinstrumente für verschiedene Siedlungstypen der Stadt Oldenburg auf einen Blick zusammengeführt.

Abschließend sind Leitlinien und Strategien für die Wohnraumentwicklung der Stadt Oldenburg zusammengefasst und kurz- bis mittelfristigen Maßnahmen (2013-2017) aufgelistet, damit diese zügig umgesetzt werden können.

 

 


Zurück